Wochenrückblick 3 & 4 – bei der IG Metall

Wochenrückblick die 3 & 4 .

Die 3 & 4 Woche des Praktikums habe ich bei der Geschäftsstelle Berlin der Gewerkschaft IG Metall verbringen dürfen.

Die erste Woche war generell geprägt von den Vorbereitungen für den 1.Mai. Trotz des großen Einsatzes und Aufwandes, durfte ich 3 Tage im Außeneinsatz für die Jugendabteilung tätig sein.

Ich war 2 Tage bei der Messe Connecticum dabei und konnte dort die KollegInnen bei der Beratung für Studenten und Absolventen unterstützen. Die Messe ist Deutschlands größte Karriere- und Recruitingmesse für Studenten, Absolventen sowie Young Professionals. Die IG Metall hat im Jahr 2009 begonnen ihre Zielgruppen erfolgreich zu erweitern. Mehr als 60000 StudentInnen sind seit Beginn der Kampagne Mitglieder geworden.

Außerdem konnte ich mir einen Überblick verschaffen wie die Zusammenarbeit zwischen den Gewerkschaften und den Berufsschulen in Deutschland funktioniert. Die KollegInnen bieten den Schulen die Möglichkeit unterrichtsnahe Inhalte in Form von Modulen an, welche von ehrenamtlichen Kollegen vorgetragen werden. Parallel wird dazu in der Schule ein Infostand betrieben, an welchem die Jugendlichen Informationen bekommen, aber auch zur Gewerkschaft beitreten können.

 

In der zweiten Woche bei der IG Metall hatte ich die Möglichkeit mit den betriebsbetreuenden Kollegen zu sprechen.

Tarifpolitik, Jugendstrukturen und die Bildung sind besprochen worden und auch die österreichischen Modelle sind präsentiert worden. Besonders hab ich gefunden, dass die Tarifverträge laut Gesetz und Rahmenrecht nicht für Nicht-Mitglieder gelten. De facto wird aber dort wo ein Tarifvertrag zur Geltung kommt das Entgelt laut Vereinbarung bezahlt. Der Grund hierfür ist ganz einfach: Die Arbeitgeber möchten nicht, dass alle der Gewerkschaft beitreten, denn dadurchwürde der Organisationgrad der Gewerkschaft im Betrieb steigen und  die Mobilisierungskraft für die nächste Verhandlung wäre deutlich  besser.

 

Am Schluss blicke ich auf sehr informative, aber auch sehr anstrengende vier Wochen zurück. Ich will die Zeit, aber auch das Wissen, nicht missen. Zitat: Zuhause ist es doch an schönsten hat nun auch eine höhere Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 2