„Demokratie ist eine Entscheidung“

 

Am 25. April dem Anniversario della Liberazione und gleichzeitig Italiens Nationalfeiertag, an dem die Befreiung Italiens von den Faschisten und der Besetzung durch die Nazis gefeiert wird, marschierten viele Vereine unter anderem auch die CGIL mit fast allen Unterorganisationen durch die Mailänder Innenstadt. Die protestierende Menge, insgesamt ca. 30.000 Menschen, trug Banner, Plakate, Fahnen und Schilder um somit den Kampf gegen den Faschismus zum Ausdruck zu bringen.

 

Es gab einen bunten mit Fahnen geschmückten Umzugswagen mit lauter Musik zu der alle mit voller Leidenschaft mitsangen, ganz besonders zu dem Lied „Bella Ciao“ welches vom Freiheitskampf der italienischen Partisanen im 2. Weltkrieg handelt.

Der Marsch endete am Piazza del Duomo wo anschließend mehrere lokale Politiker und Vertreter der Gewerkschaft auf einer großen Bühne an die Menge appellierten, wie wichtig es ist die Vergangenheit nicht zu vergessen und wir im Kampf gegen den Faschismus zusammenhalten müssen damit sich unsere Geschichte nicht mehr wiederholt. Der Bürgermeister von Mailand Beppe Sala begeisterte die Menge mit den Worten:

„Heute brauchen wir einen neuen Widerstand, eine neue demokratische Ära. Denn Demokratie ist kein Luxus oder, noch schlimmer, eine Gewohnheit. Demokratie ist eine Entscheidung, die wir alle von Tag zu Tag neu bestätigen müssen.“

Ein beeindruckender Protestmarsch der unter die Haut geht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 4